Zum Hauptinhalt
Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Geisteswissenschaften Geschlossen
Geschlossen
Bibliothekspl. 2 / 07743 Jena
+49 3641 9404100
Montag: 08:00–22:00 Uhr
Dienstag: 08:00–22:00 Uhr
Mittwoch: 08:00–22:00 Uhr
Donnerstag: 08:00–22:00 Uhr
Freitag: 08:00–22:00 Uhr
Samstag: 10:00–20:00 Uhr
Sonntag: 10:00–18:00 Uhr
Recht/Wirtschaft/Sozial Geschlossen
Geschlossen
Carl-Zeiss-Straße 3 / 07743 Jena
+49 3641 9404420
Montag: 08:00–22:00 Uhr
Dienstag: 08:00–22:00 Uhr
Mittwoch: 08:00–22:00 Uhr
Donnerstag: 08:00–22:00 Uhr
Freitag: 08:00–22:00 Uhr
Samstag: 10:00–20:00 Uhr
Sonntag: 10:00–18:00 Uhr
Naturwissenschaften Geschlossen
Geschlossen
Ernst-Abbe-Platz 2 / 07743 Jena
+49 3641 9404483
Montag: 09:00–20:00 Uhr
Dienstag: 09:00–20:00 Uhr
Mittwoch: 09:00–20:00 Uhr
Donnerstag: 09:00–20:00 Uhr
Freitag: 09:00–20:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Medizin Geschlossen
Geschlossen
Bettenhaus 3 / Ebene 0 / Am Klinikum 1 / 07747 Jena
+49 3641 9320095
Montag: 09:00–20:00 Uhr
Dienstag: 09:00–20:00 Uhr
Mittwoch: 09:00–20:00 Uhr
Donnerstag: 09:00–20:00 Uhr
Freitag: 09:00–20:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
thulb.de / ThULB / Organisation / Historische Sammlungen

Historische Sammlungen

Die historischen Sammlungen der ThULB entdecken

In den Jahrhunderten seit den Anfängen der heutigen Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek im Jahr 1549, als die Wittenberger Bibliotheca Electoralis nach Jena kam, wurde eine beeindruckende Sammlung wertvoller Handschriften, Drucke, Nachlässe, Autographen und weiterer historischer Materialien aufgebaut. Daraus ergibt sich ein reiches Angebot für die Forschung und interessierte Öffentlichkeit. Ein stetig wachsender Anteil der Bestände steht frei zugänglich in digitalisierter Form bereit. Entdecken Sie unsere Sammlungen und Services!

Historische Bestände der ThULB können im Sonderlesesaal 1 der Teilbibliothek Geisteswissenschaften (1. UG), der auch thematisch einschlägige Freihandbestände bietet, eingesehen werden. Gruppenführungen sind willkommen und nach Absprache möglich. Wenn Sie in der ThULB registriert sind, können Sie Drucke mit Erscheinungsjahr vor 1800 online zur Einsichtnahme im Sonderlesesaal 1 bestellen. Besonders wertvolle Drucke (z.B. Inkunabeln) wie auch Handschriften, Nachlässe und Autographen sind von der elektronischen Bestellmöglichkeit ausgenommen. In diesen Fällen bzw. wenn Sie nicht in der ThULB registriert sind, bitten wir Sie, sich möglichst frühzeitig, mindestens aber eine Woche vor Ihrem geplanten Besuch per E-Mail bei uns zu melden, so dass wir die gewünschten Materialien konservatorisch prüfen und bereitstellen können. Weitere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt Benutzung historischer Bestände.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Für die Mehrheit unserer Bestände besteht die Möglichkeit, Digitalisate oder Kopien zu erstellen. Für Drucke mit Erscheinungsjahr vor 1850 sowie für Handschriften, Nachlässe und Autographen ist ausschließlich eine Digitalisierung möglich. Reproduktionen können nur dann angefertigt werden, wenn dadurch kein Schaden für das Objekt entsteht, das Urheberrecht nicht verletzt wird und Persönlichkeitsrechte gewahrt bleiben. Wir beraten Sie gerne.

Um einen Digitalisierungsauftrag zu erteilen, füllen Sie bitte das Antragsformular Digitalisierung aus und senden es uns per E-Mail-Anhang zu; eine postalische Übersendung ist ebenfalls möglich. Die Auftrags-Digitalisierung privater Materialien ist im Einzelfall nach Rücksprache möglich. Die Digitalisierungskosten berechnen sich, unabhängig von der Auflösung und dem Dateiformat, wie folgt:

  • 5,00 € Bearbeitungsgebühr
  • 0,40 € Anfertigungsgebühr pro Image

Bei Groß- und Sonderformaten werden gesonderte Anfertigungsgebühren berechnet. Die Digitalisate werden Ihnen üblicherweise per Download-Link zur Verfügung gestellt; andere Lieferoptionen sind nach Rücksprache möglich. Die Rechnungslegung erfolgt nach Erfüllung des Auftrags; Sie erhalten die Zahlungsinformationen zusammen mit der Rechnung.

Publikationen über unsere historischen Bestände sind immer auch im Interesse der ThULB und daher stets sehr willkommen. Wir unterstützen Sie dabei gerne. Wenn Sie Bildmaterial aus den Beständen der ThULB veröffentlichen oder nachnutzen möchten, benötigen Sie eine entsprechende Genehmigung der ThULB. Anfragen hierzu senden Sie bitte per E-Mail. Für die Erstellung einer Publikationserlaubnis benötigen wir von Ihnen folgende Angaben: Publikationstitel / Auflagenhöhe / Abbildungsart (schwarz-weiß oder farbig) / Verwendungszweck (kommerziell oder nicht) / Rechnungsadresse. Die Erteilung einer Publikationserlaubnis kann mit einer Nutzungsgebühr verbunden sein, die sich z.B. nach der Auflagenhöhe und dem Verwendungszweck richtet. Bitte bedenken Sie, dass Sie für die Wahrung etwaiger Rechte, insbesondere von Urheberrechten am abgebildeten Gegenstand und Persönlichkeitsrechten, selbst verantwortlich und verpflichtet sind, die Genehmigung der Rechteinhaber selbst einzuholen. Beachten Sie dazu bitte unsere AGB.

Gerne sind wir auch Ihr Kooperationspartner als Leihgeber für Ihr Ausstellungsprojekt. Ihre Leihanfrage können Sie uns postalisch oder per E-Mail zusenden; bei besonders wertvollem Kulturgut bitten wir um postalische Zusendung an die Direktion der ThULB. Wir bitten Sie um eine ausführliche Erläuterung des Ausstellungskonzepts, eine präzise Begründung des Stellenwerts der gewünschten Leihgaben der ThULB in diesem Konzept sowie eine Darstellung der konservatorischen Ausstellungsbedingungen. Leihzusagen treffen wir gerne, wenn die konservatorischen und konzeptionellen Voraussetzungen gegeben sind. Die näheren Informationen finden Sie in unserem Merkblatt für Leihnehmerinnen.

Die Restaurierungswerkstatt und die Buchbinderei der ThULB befinden sich in der Teilbibliothek Geisteswissenschaften. Historische Bücher und Dokumente, die vor 1850 entstanden sind, aber auch spätere wertvolle Objekte werden in der Restaurierungswerkstatt bearbeitet. Für die anspruchsvolle Aufgabe, die umfangreichen wertvollen historischen Sammlungen der ThULB konservatorisch zu betreuen und für die Benutzung zugänglich zu machen, steht eine moderne, mit neuester Technik eingerichtete Werkstatt zur Verfügung. Historische handwerkliche Techniken werden hier ebenso eingesetzt wie dem Original entsprechende Materialien. Die verwendeten neuen Materialien erfüllen die Forderung nach Alterungsbeständigkeit. Alle Arbeiten werden unter Berücksichtigung der Reversibilität ausgeführt und dokumentiert. Weitere wichtige Aufgaben liegen in der fachlichen Begleitung von Digitalisierungsprojekten sowie der Begutachtung und Bearbeitung von Exponaten für Ausstellungen innerhalb und außerhalb der ThULB. Das Team der Werkstatt steht außerdem bei Fragen der Bestandserhaltung für Bibliotheken, Archive und andere Sammlungen des Freistaates Thüringen beratend zur Verfügung.

Die Arbeit der Buchbinderei dient dem Erhalt der Bücher, die ab 1850 erschienen sind. Die Werkstatt ist effizient eingerichtet und entspricht dem Standard einer modernen Handbuchbinderei. Das breite Spektrum der zu bearbeitenden Bücher verlangt auch historisches Buchbinder-Fachwissen. Bei der Reparatur beschädigter Bücher wird besonders auf eine lange Haltbarkeit sowie die ästhetische Annäherung an den Originaleinband geachtet; ursprüngliche Einbandmaterialien werden nach Möglichkeit wiederverwendet. Die Arbeit der Buchbinderei ist darauf ausgerichtet, benötigte Literatur der ThULB, die wegen Beschädigung nicht einsehbar ist, der Nutzung kurzfristig zur Verfügung zu stellen.

  • Postanschrift

    Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena
    [Angabe des zuständigen Bereichs]
    Bibliotheksplatz 2
    07743 Jena

  • Paketanschrift

    Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena
    [Angabe des zuständigen Bereichs]
    Lieferanteneingang Bibliotheksweg
    Bibliotheksplatz 2
    07743 Jena