Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek

ThULB Jena - Thüringer Universitäts und Landesbibliothek

Die Bücher des vermeintlichen „Büchermörders“ Johann Georg Tinius

vom 17.11.2011 bis 09.02.2012

Am 5. November 1821 fand im Roten Kolleg zu Leipzig die gerichtlich verfügte Versteigerung der Bibliothek des Pfarrers Johann Georg Tinius statt. Vorausgegangen war ein Prozess gegen den bereits 1813 Verhafteten, welcher beschuldigt wurde, zur Finanzierung seiner Sammelleidenschaft auch zwei Morde begangen zu haben.

Kein Geringerer als Johann Wolfgang von Goethe, der damals im Auftrag des Großherzogs die Bibliothek in Jena reorganisierte, veranlasste den Ankauf einiger Bände aus dieser Auktion.
Das Leben des Tinius, der Kriminalfall, der Ankauf der Bücher, die Bücher selbst, weitere Bücher aus der Versteigerung sowie die Widerspiegelung des Bibliomanen in der Literatur werden in dieser Ausstellung beleuchtet.

Ort: Zimelienraum in der Teilbibliothek Geisteswissenschaften am Bibliotheksplatz 2

Öffnungszeiten:
Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr sowie Donnerstag 16:00 bis 18:00 Uhr
nach vorheriger Anmeldung an der Zentralen Infotheke (Tel. 03641  9-40100) sowie per E-Mail
Führungen finden jeden 1. Mittwoch des Monats um 15:00 Uhr statt

Bitte beachten Sie im Rahmen eines geplanten Besuches, dass
  • Sie im Krankheitsfall - besonders bei grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schmerzen beim Atmen und Fieber - von einem Bibliotheksbesuch absehen,
  • das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes innerhalb des Gebäudes für die gesamte Dauer Ihres Aufenthalts Pflicht ist und
  • ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden muss.
Wenn Sie diese Meldung schließen, wird sie nicht erneut in diesem Browser angezeigt!
Verstanden und Schließen
 | ThULB Suche | Online-Katalog | Benutzerkonto