Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek

ThULB Jena - Thüringer Universitäts und Landesbibliothek

Open-Access-Förderung 2020/2021

Im Rahmen unserer Open-Access-Förderung können Wissenschaftler*innen der Friedrich-Schiller-Universität Jena Fördermittel für Publikationskosten von Open-Access-Veröffentlichungen in Anspruch nehmen. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Fördermittel ist, dass Sie einen Forschungsbeitrag verfasst haben, der zur Publikation in einem Open-Access-Medium vorgesehenen ist.

Hier klicken, um Förderung zu beantragen



DFG-OPEN-ACCESS-PUBLIKATIONSFONDS (FÜR ZEITSCHRIFTEN)

Im Rahmen der Fördermaßnahme zum Open-Access-Publizieren können Wissenschaftler*innen der Friedrich-Schiller-Universität Jena über die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) Fördermittel für Publikationen in Open-Access-Zeitschriften in Anspruch nehmen. Der Fonds ist Teil des DFG-Förderprogramms "Open Access Publizieren" und steht in 2020/2021 zur Verfügung.


VORAUSSETZUNGEN FÜR EINE FÖRDERUNG

Die DFG hat die Kostenübernahme für Open-Access-Artikel an die folgenden Bedingungen geknüpft:

  • Sie sind Mitarbeiter*in der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) bzw. des Universitätsklinikums Jena (UKJ) und als Autor*in bzw. als korrespondierende*r Autor*in für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich.
  • Der Artikel erscheint in einer reinen Open-Access-Zeitschrift, deren Beiträge unmittelbar nach dem Erscheinen entgeltfrei weltweit zugänglich sind. Eine Übersicht qualitätsgeprüfter Zeitschriften finden Sie im Directory of Open Access Journals (DOAJ). Die Open-Access-Freischaltung einzelner Artikel in ansonsten subskriptionspflichtigen Zeitschriften ist nicht förderfähig.
  • Die Zeitschrift verfügt über ein im jeweiligen Fach anerkanntes Qualitätssicherungsverfahren (in der Regel Peer Review).
  • Die Publikationsgebühren pro Aufsatz dürfen nicht höher als 2.000 € inkl. MwSt. (d.h. 1.680 € netto) sein. Dies gilt auch für ausländische Rechnungen, die nur den Nettobetrag enthalten dürfen (d.h. ohne Mehrwertsteuer bzw. VAT). Eine anteilige Kostenübernahme bei höheren Publikationsgebühren ist nicht möglich.
  • Jede geförderte Publikation soll einen Hinweis auf die Förderung enthalten. Vorschlag: "We acknowledge support by the German Research Foundation and the Open Access Publication Fund of the Thueringer Universitaets- und Landesbibliothek Jena Projekt-Nr. 433052568.
  • Sie als Antragstellende*r sollten über eine ORCID verfügen.
  • Publikationen, für die Drittmittel zur Verfügung stehen, können nicht gefördert werden.


VERFAHREN ZUR ANMELDUNG DER KOSTENÜBERNAHME

Variante A

Sie möchten Ihren Artikel bei einem Verlag veröffentlichen, mit dem die ThULB vergünstigte APCs (article processing charges, Publikationsgebühren) durch einen Rahmenvertrag oder eine Mitgliedschaft vereinbart hat. Informieren Sie sich vor Einreichen Ihres Artikels über die verlagsspezifischen Open-Access-Informationen auch auf der Website des jeweiligen Verlages. Nachdem Ihr Artikel akzeptiert wurde, verfahren Sie bitte weiter wie unter "B" beschrieben.

Variante B

Ihr Artikel wurde bereits vom Verlag akzeptiert. Bitte prüfen Sie, ob die Fördervoraussetzungen erfüllt sind und füllen den Antrag auf Publikationsförderung aus. Wir informieren Sie zeitnah, ob die Kosten für Ihren Artikel übernommen werden können.


ERFORDERLICHE ANGABEN AUF DEN VERLAGSRECHNUNGEN

  • Rechnungsadressat für Beschäftigte der FSU: Autor*in / korrespondierende*r Autor*in unter der eigenen Dienstanschrift an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Rechnungsadressat für Beschäftigte des UKJ: ThULB Jena, Zeitschriftenstelle / Open Access, Bibliotheksplatz 2, 07743 Jena
  • Rechnungssteller (Verlag)
  • Rechnungsgegenstand (Artikel)
  • Publikationsorgan (Zeitschriftentitel)
  • Datum der Rechnungsstellung
  • Rechnungs- oder Bestellnummer
  • Bei Rechnungen aus dem Ausland (EU-Ausland und Drittländer): Nettorechnung unter Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (VAT) der Universität Jena (DE 150546536) sowie der UID des Verlags.


WEITERE FÖRDERMÖGLICHKEIT

Darüber hinaus bieten wir für Wissenschaftler*innen der FSU weitere Möglichkeiten, die Publikation von Forschungsergebnissen in Open-Access-Medien zu publizieren. Die Fördermöglichkeiten sind Teil der Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich des Landes Thüringen für 2020.


VORAUSSETZUNGEN FÜR EINE FÖRDERUNG

Die Kostenübernahme für Open-Access-Publikationen sind an die folgenden Bedingungen geknüpft:

  • Sie sind Mitarbeiter*in der FSU bzw. des UKJ und als Autor*in bzw. als korrespondierende*r Autor*in für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich.
  • Der Beitrag erscheint als reine Open-Access-Publikation z. B. in einer Zeitschrift. Die Publikation oder das Publikationsmedium, in dem der Beitrag veröffentlicht wird, sind unmittelbar nach dem Erscheinen entgeltfrei weltweit zugänglich. Eine Übersicht qualitätsgeprüfter Zeitschriften finden Sie im Directory of Open Access Journals (DOAJ). Die Open-Access-Freischaltung einzelner Artikel in ansonsten subskriptionspflichtigen Zeitschriften ist nicht förderfähig.
  • Die Publikation oder das Publikationsmedium, in dem der Beitrag veröffentlicht wird, verfügen über ein im jeweiligen Fach anerkanntes Qualitätssicherungsverfahren (in der Regel Peer Review).
  • Die Förderung von Publikationskosten erfolgt bis zur Höhe von 2.000 € inkl. MwSt. (d.h. 1.680 € netto). Dies gilt auch für ausländische Rechnungen, die nur den Nettobetrag enthalten dürfen (d.h. ohne Mehrwertsteuer bzw. VAT). Eine anteilige Kostenübernahme bei höheren Publikationsgebühren ist möglich.
  • Antragstellende sollten über eine ORCID verfügen.
  • Publikationen, für die Drittmittel zur Verfügung stehen, können nicht gefördert werden.


VERFAHREN ZUR ANMELDUNG DER KOSTENÜBERNAHME

Variante A

Sie möchten Ihren Artikel bei einem Verlag veröffentlichen, mit dem die ThULB vergünstigte APCs (article processing charges, Publikationsgebühren) durch einen Rahmenvertrag oder eine Mitgliedschaft vereinbart hat. Informieren Sie sich vor Einreichen Ihres Artikels über die verlagsspezifischen Open-Access-Informationen auch auf der Website des jeweiligen Verlages. Nachdem Ihr Artikel akzeptiert wurde, verfahren Sie bitte weiter wie unter "B" beschrieben.

Variante B

Ihr Artikel wurde bereits vom Verlag akzeptiert. Bitte prüfen Sie, ob die Fördervoraussetzungen erfüllt sind und füllen den Antrag auf Publikationsförderung aus. Wir informieren Sie zeitnah, ob die Kosten für Ihren Artikel übernommen werden können.


ERFORDERLICHE ANGABEN AUF DEN VERLAGSRECHNUNGEN

  • Rechnungsadressat für Beschäftigte der FSU: Autor*in / korrespondierende*r Autor*in unter der eigenen Dienstanschrift an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Rechnungsadressat für Beschäftigte des UKJ: ThULB Jena, Zeitschriftenstelle / Open Access, Bibliotheksplatz 2, 07743 Jena
  • Rechnungssteller (Verlag)
  • Rechnungsgegenstand (Artikel)
  • Publikationsorgan (Zeitschriftentitel)
  • Datum der Rechnungsstellung
  • Rechnungs- oder Bestellnummer
  • Bei Rechnungen aus dem Ausland (EU-Ausland und Drittländer): Nettorechnung unter Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (VAT) der Universität Jena (DE 150546536) sowie der UID des Verlags.


FAQ

  • Woher stammen die Mittel für den Publikationsfonds?

Die Mittel stellt die DFG innerhalb des Förderprogramms "Open Access Publizieren" in 2020/2021 zur Verfügung. Ziel des Programms ist der Aufbau dauerhafter und verlässlicher Strukturen zur Finanzierung von Open-Access-Publikationen. Daher müssen antragstellende Hochschulen einen fest definierten Eigenanteil des beantragten Fördervolumens aufbringen. Die in 2020 darüber hinausgehend vorhandene Unterstützung wird durch das Land Thüringen gefördert.

Zum Verfahren der Kostenübernahme

  • Es stehen an meinem Institut keine Publikationsmittel zur Verfügung, und ich kann daher nur Open Access veröffentlichen, wenn die Kosten durch den Fonds übernommen werden. Kann ich vor der Einreichung des Artikels eine Garantie auf Kostenübernahme bekommen?

Da die finanzielle Ausstattung des Fonds beschränkt ist, kann keine Garantie für eine Kostenübernahme durch den Fonds ausgesprochen werden. Eine Reservierung von Mitteln ist deshalb leider nicht möglich.

  • Kann ich erfragen, ob noch ausreichend Mittel zur Publikationsförderung zur Verfügung stehen?

Falls es notwendig ist, können Sie nach Annahme Ihres Artikels zur Publikation, aber vor Veröffentlichung per E-Mail erfragen, ob noch ausreichend Mittel zur Verfügung stehen.

  • Ich habe bereits im vergangenen Jahr eine Rechnung für einen angenommen Open-Access-Artikel erhalten, diese aber noch nicht beglichen. Kann ich den Fonds in Anspruch nehmen?

Entscheidend für eine mögliche Kostenübernahme ist das Rechnungsdatum. Die Kostenübernahme ist nur für Rechnungen aus dem aktuellen Kalenderjahr möglich.


KONTAKT

Für Fragen zu Open Access sowie zum wissenschaftlichen Publizieren können Sie unser Open-Access-Team oder die für Ihr Fach zuständige Fachreferentin oder den zuständigen Fachreferenten gern kontaktieren.

Open-Access-Team

  • Thomas Witzgall (OA-Beauftragter, Publikationsberatung), Tel: +49 (0)3641 9-404 033 oder 9-404 041
  • Lea Satzinger (Publikationsberatung, Forschungsdaten), Tel: +49 (0)3641 9-404 038
  • Christine Blickensdorf (Rechnungsbearbeitung), Tel.: +49 (0)3641 9-404 230

E-Mail an das Open-Access-Team der ThULB.

Bitte beachten Sie im Rahmen eines geplanten Besuches, dass
  • Sie im Krankheitsfall - besonders bei grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schmerzen beim Atmen und Fieber - von einem Bibliotheksbesuch absehen,
  • das Tragen eines Mund-Nasenschutzes innerhalb des Gebäudes Pflicht ist (Außnahme: nur am gebuchten Arbeitsplatz) und
  • ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden muss.
Wenn Sie diese Meldung schließen, wird sie nicht erneut in diesem Browser angezeigt!
Verstanden und Schließen
 | ThULB Suche | Online-Katalog | Benutzerkonto