Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek

ThULB Jena - Thüringer Universitäts und Landesbibliothek

Oken, Lorenz (1779-1851)

Der Mediziner, Naturforscher und Naturphilosoph Lorenz Oken wurde 1807 durch Fürsprache Goethes nach Jena berufen. Okens Wirbeltheorie des Schädels zog einen Prioritätsstreit mit Goethe nach sich. Von 1817 bis 1848 gab Oken die enzyklopädische Zeitschrift „Isis“ heraus. Seine Teilnahme am Wartburgfest 1817 und die Berichterstattung in der „Isis“ führten zum Gerichtsverfahren. Oken gab 1819 die Professur auf, kehrte aber 1822 als Privatgelehrter nach Jena zurück und gründete die „Gesellschaft deutscher Naturforscher und Ärzte“. 1827 erhielt er eine Professur in München, 1832 in Zürich.

Art der Materialien

Verstreute Materialien:

  • Briefe Okens an Matthias Keller u.a. (1801-37)
    [Sign.: Ms.Prov.q.81]
  • Nachschrift seiner Vorlesung „Physiologie“, Jena 1815
    [Sign.: Nachl. Netto,q.12]

Weitere Materialien

  • Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz (2 Briefe [1844] an Prof. Wilbrand [Gießen])
  • UB Freiburg i.Br.
 | ThULB Suche | Online-Katalog | Benutzerkonto