Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek

ThULB Jena - Thüringer Universitäts und Landesbibliothek

Färber, Johann Michael Christoph (1778-1844)

Johann Michael Christoph Färber stand von 1804 bis 1810 in den Diensten von Schillers Schwager v. Wolzogen. 1805 verschied Schiller in Färbers Armen. J.M.C. Färber übernahm nach dem Tode seines Bruders David Färber 1814 die Stelle des Schlossbibliotheks- und Museumsschreibers und war auch als Schlossvogt des Jenaer Schlosses tätig. Er unterstützte Christian August Vulpius, den Goethe mit der Neuordnung der Jenaer Schlossbibliothek beauftragt hatte (1802-1818). Färber erwarb sich große Verdienste um den Ausbau der wissenschaftlichen Institute in Jena.

Art der Materialien

  • Stammbuch Michael Färber 1803-04
    [Sign.: Stb.48]
    (vormals Nachl. Martin o.17)
  • Stammbuch Dorothea Färber 1800-19
    [Sign.: Stb.35]
    (vormals Nachl. Martin o.16)
  • Stammbuch Färber 1789-94
    [Sign.: Stb.40]
    (vormals Nachl. Martin o.8)
  • Stammbuch Färber 1794-1803
    [Sign.: Stb.47]
    (vormals Nachl. Martin o.15)
  • Stammbuch Alexander Färber (?) 1829-37
    [Sign.: Stb.61]
    (vormals Nachl. Martin o.14)
  • Stammbuch Alexander Färber 1829-40
    [Sign.: Stb.62]
    (vormals Nachl. Martin o.2)

Weitere Materialien

  • Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (Nachlass J.M.C. Färber wurde 1932 aus Familienbesitz erworben)

Literatur

  • Hinrich Knittermeyer (Hg.): Unbekannte Briefe und Urkunden aus dem Goethekreis. Aus dem Nachlass Johann Michael Färbers, unveränd. Nachdr., Wiesbaden 1982 (Abhandlungen und Vorträge / Bremer Wissenschaftliche Gesellschaft : Reihe D ; 7,3/4)
    ( Titel im Online-Katalog )

 | ThULB Suche | Online-Katalog | Benutzerkonto