Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek

ThULB Jena - Thüringer Universitäts und Landesbibliothek

Urheberrechtlich geschützte Materialien in den Elektronischen Semesterapparaten

Nachricht vom : 29.11.2016

Die Nutzung urheberrechtlich geschützter Texte und Veröffentlichungen im Rahmen von Lehre und Forschung ist bisher auf Basis des § 52a UrhG "Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung" mit den genannten Beschränkungen hinsichtlich Umfang und Personenkreis zulässig. Die Vergütung der Autoren erfolgte bisher durch Pauschalzahlungen der Bundesländer an die für Sprachwerke zuständige Verwertungsgesellschaft VG Wort.

Ab dem 01.01.2017 tritt ein zwischen der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) und der VG Wort geschlossener Rahmenvertrag in Kraft. Dieser sieht Einzelabrechnungen für öffentlich zugänglich gemachte Textwerke durch die Hochschulen vor und löst damit die Regelung der Pauschalzahlungen durch die Länder ab. Die Thüringer Hochschulen haben ebenso wie die Hochschulen in annähernd allen Bundesländern beschlossen, dem Rahmenvertrag in seiner jetzigen Form nicht beizutreten. Bitte beachten Sie dazu auch das Informationsschreiben des Präsidenten der FSU vom 25.11.2016.

In der Praxis bedeutet dies, dass ab dem 1. Januar 2017 keine weiteren urheberrechtlich geschützten Textwerke öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen.

Diese Regelungen gelten auch für die Elektronischen Semesterapparate in der Digitalen Bibliothek Thüringen. Wir haben nachfolgende Hinweise für deren zukünftige Nutzung für Sie zusammengestellt. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an das Team Elektronische Semesterapparate der ThULB.

§ 52a: Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung

Die Bereitstellung urheberrechtlich geschützter Materialien in einem Online-Semesterapparat unterfällt § 52a UrhG und ist nur in engen Grenzen möglich. Ab dem 1. Januar 2017 gelten folgende Regeln:

Sie können verwenden:

  • Verlinkungen auf lizenziertes Material der Bibliothek; nutzen Sie hier persistente Identifier (z.B. DOI oder URN) zur besseren Auffindbarkeit
  • Werke unter einer freien Lizenz (Open Access, Creative Commons, Open Educational Resources)
  • Gemeinfreie Werke (Autor ist länger als 70 Jahre verstorben)
  • für die Nutzung in Lehrveranstaltungen, Seminaren u. ä. geschriebene eigene Texte (auch Skripte, Foliensätze, Literaturlisten, Übungsaufgaben, Musterlösungen, Terminpläne u. ä.)
  • Einzelne Abbildungen und Fotos
  • Urheberrechtlich geschützte Musikaufnahmen (< 5 Minuten)
  • Urheberrechtlich geschützte Filme (< 5 Minuten, Kinofilme älter als 2 Jahre)
  • Noteneditionen (< 6 Seiten)
  • textliche Materialien, die von den Veranstaltungsteilnehmern erstellt wurden (z. B. Protokolle), soweit der jeweilige Autor dem Hochladen zugestimmt hat

Ausdrücklich untersagt ist die Verwendung von urheberrechtlich geschützten veröffentlichten Texten wie Zeitschriftenartikeln, Buchauszügen und Texten auf Webseiten.
Beachten Sie auch folgende Hinweise:

  • Nutzen Sie das Zitatrecht zur Einbettung fremder Inhalte in eigene Präsentationen und Skripte (in der Länge unbegrenzt, aber das Zitat muss Gegenstand einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung sein)
  • Bei eigenen Publikationen (Zeitschriftenartikel, Bücher) haben Sie in der Regel die Verwertungsrechte an den Verlag abgetreten. Diese Dokumente dürfen Sie nicht hochladen. Wenden Sie sich in Zweifelsfällen an den Verlag.
  • Auch kostenfrei im Internet herunterladbare Dokumente, Artikel und Webseiten sind in der Regel urheberrechtlich geschützt und dürfen zwar verlinkt, aber nicht hochgeladen werden.

Beachten Sie, dass es bei einer Veröffentlichung urheberrechtlich geschützter Werke nach dem 1. Januar 2017 zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen sowohl Ihnen als auch der Universität gegenüber kommen kann.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte unter Angabe des jeweiligen Werkes (Art, Autor, Titel, Verlag, Umfang) die ThULB.


 | ThULB Suche | Online-Katalog | Benutzerkonto